Leibniz-Prinzip Forum

© LSE / Y. von Roux

DIDAKTISCHE WERKSTÄTTEN

Die Leibniz School of Education richtet im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung (Leibniz Prinzip II) Didaktische Werkstätten aus. In Kooperation mit dem Qualitätsnetzwerk der Integrierten Gesamtschulen (Q-IGS) und Studienseminaren in der Region Hannover werden in den Didaktischen Werkstätten gemeinsame Handlungsräume der ersten, zweiten und dritten Phase der LehrerInnenbildung ausgestaltet und konkretisiert. Die sowohl wissenschaftlichen als auch praxisorientierten Foren bieten die Möglichkeit zum Austausch über Vermittlungs- und Bildungsaufgaben in der LehrerInnenbildung. Gleichzeitig ermöglichen sie die Auseinandersetzung mit gemeinsamen Querschnittsaufgaben wie Digitalisierung, Individualisierung, Inklusion und Kooperation.


    Leibniz-Prinzip Foren: Didaktische Werkstätten

    • 19.02.2020: Auftaktforum "Didaktische Werkstatt 2020"

      Vergangene Veranstaltung

      Informationen zur vergangenen Einführungsveranstaltung finden Sie hier: Zusammen wachsen

    • 06.05.2020: Digitales Lernen und virtuelle Kommunikation

      Vergangene Veranstaltung

      Informationen zur vergangenen Veranstaltung finden Sie hier: Digitales Lernen und virtuelle Kommunikation

    • 08.07.2020: Schule zwischen Hausaufgabenpraxis und Digitalisierungsanforderung

      Vergangene Veranstaltung

      In Zeiten von Corona wird in der Schule einerseits notgedrungen auf die Gestaltung digitaler Lehr-Lern-Situationen gesetzt und andererseits werden verstärkt Aufgaben zur selbstständigen Bearbeitung an die Schüler*innen zu Hause vergeben. Dies stellt die pädagogische Praxis vor erhebliche Herausforderungen, bietet aber auch die Möglichkeit, den Unterricht stärker zu individualisieren und Schüler*innen gezielter zu fördern. Mit dem Begriff der Individualisierung wird schon länger die Hoffnung verbunden, besser auf die Schüler*innen und ihre spezifischen Lernpotenziale eingehen zu können. Über Individualisierung können aber auch Differenzen zwischen den Schüler*innen hervorgebracht oder gefestigt werden.

      Im Leibniz-Prinzip Forum: Didaktische Werkstatt 2020 wurde vor diesem Hintergrund gefragt nach

      … Möglichkeiten und Formen von Individualisierung im Kontext digitalisierten Lehrens und Lernens. Wie werden digitale Medien zum selbstständigen und gemeinsamen Lernen eingesetzt? Wie wird auf potenzielle Differenzen eingegangen?

      … der Praxis der Aufgabenverteilung in Form von Hausaufgaben. Was für Situationen werden über die Verteilung von Aufgaben für zu Hause hergestellt? Wie werden mit Blick auf die in Zeiten von Corona sich ausweitende Praxis des Hausaufgabengebens Differenzen zwischen den Schüler*innen (re-)produziert? Welche Möglichkeiten der Individualisierung können genutzt werden?

      …den Erwartungen und Anforderungen, die diese Praxis an die Lehrkräfte stellt.

      Impulse für die gemeinsame Online-Diskussion dieser Fragen wurden gesetzt durch:

      •  Prof. Dr. Sven Thiersch und Dr. Eike Wolf (Universität Bochum) zum Thema Digitalisierung von Unterricht (Impulsvortrag)
      • Prof. Dr. Karin Bräu (Universität Mainz) zum Thema Hausaufgaben im Kontext von Individualisierung und Differenzierung (Impulsvortrag)
      • Dr. Bernhard Sieve (Gymnasium Neustadt a. Rbge., Studienseminar Stadthagen) zu den professionellen Herausforderungen in der schulischen Praxis
      • Benjamin Rode (IGS List) zu den Anforderungen digitalgestützter Unterrichtspraxis
    • 02.12.2020: Portfolioarbeit. Ein Denk- und Arbeitsstil

      Vergangene Veranstaltung

      In der Didaktischen Werkstatt, geleitet von Prof. Dr. Thomas Häcker von der Universität Rostock, stand das Medium „Portfolio“ im Mittelpunkt. In einem interaktiv gestalteten Format wurde dabei folgenden Fragen nachgegangen: Was sind Portfolios und welche pädagogischen Hoffnungen sind an diese geknüpft? Wie können Lernprozesse mit Hilfe von Portfolios begleitet, rückgemeldet und beurteilt werden? Wie kann dieses Format sinnvoll ins Digitale übersetzt werden? Welche Möglichkeitsräume eröffnen digitale Medien im Rahmen der Portfolioarbeit?

    • 05.05.2021: (Hoch-)Schule über Lern-und Werkstatträume entwickeln. Gemeinsame Handlungsräume als Professionalisierungsanlässe

      Vergangene Veranstaltung

      In der Didaktischen Werkstatt am 05.05.2021 haben Prof. Dr. Claudia Schomaker und Tjark Neugebauer vom Institut für Sonderpädagogik der Leibniz Universität Hannover Lern- und Werkstatträume mit Blick auf deren Potentiale für die Entwicklung und Gestaltung von Lehr-Lernprozessen im Kontext von Inklusion vorgestellt.

      Phasenübergreifend rege diskutiert wurden dabei folgende Fragen:

      • Wie kann über die veränderte Lernumgebung in (hoch-)schulischen Lern- und Werkstatträumen auf die Anforderungen, die die Einführung eines „inklusiven Schulsystems“ mit sich bringt, vorbereitet und eingegangen werden?
      • Welche Möglichkeiten bieten Lern- und Werkstatträume für die Initiierung von (hoch-)schulischen Entwicklungsprozessen?
      • Wie können diese professionalisierungstheoretisch gefasst und im Rahmen der Lehrkräftebildung gedacht werden?

       

      Nicht zuletzt blieb ausblickhaft zu besprechen, wie ein Lern- und Werkstattraum als Ort interdisziplinärer sowie fächer- und phasenübergreifender Begegnung zu konzeptionalisieren und zu installieren ist.

      Die Power Point Präsentation stellen wir für Teilnehmende gerne zur Verfügung. Rückfragen bitte an: didaktischewerkstatt@lehrerbildung.de

    • 07.07.2021: Digitale Lernlandschaften. Neue Handlungsräume erschließen und erforschen

      Vergangene Veranstaltung

      In seinem Vortrag mit dem Titel "Digitale Lernlandschaften. Raumkonzepte für die Erschließung und Erforschung neuer Handlungsräume" führte Prof. Dr. Thomas Irion von der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd in die theoretische Grundlegung von Bildungsprozessen in mediatisierten Kontexten sowie die praktische Umsetzung von digital gestützten Lernprozessen in dafür vorgesehenen Lern- und Werkstatträumen ein. Gemeinsam diskutiert wurde im Plenum die Frage, wie in einem digital gestützten Lern- und Werkstattraum Lernprozesse unter Nutzung verschiedener medialer Anwendungen initiiert, erforscht und weiterentwickelt werden können. Mit Blick auf die schulische Praxis war von besonderem Interesse, welche medienpädagogischen bzw. digitalen Kompetenzen (angehende und praktizierende) Lehrkräfte in einer auf diese Weise gestalteten „Digitalen Lernlandschaft“ benötigen und zugleich ausbilden können.

      Weitere Informationen zur Online-Veranstaltung erhalten Sie unter folgender Mailadresse: didaktischewerkstatt@lehrerbildung.uni-hannover.de

      Informationen zum Datenschutz

    • 01.12.2021: Datenbastierte Schulentwicklung. Gemeinsame Handlungsräume erschließen

      Kommende Veranstaltung

      Informationen zur Veranstaltung folgen.

      Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: didaktischewerkstatt@lehrerbildung.uni-hannover.de

      Informationen zum Datenschutz