Häufig gestellte Fragen


Wichtige Dokumente zum Thema Gesundheit und Datenschutz

Häufig gestellte Fragen von Studierenden

Allgemein

  • Wie läuft #LernenVernetzt ab?
    Eine Grafik, die mit gezeichneten Icons den Ablauf von #LernenVernetzt erklärt Eine Grafik, die mit gezeichneten Icons den Ablauf von #LernenVernetzt erklärt Eine Grafik, die mit gezeichneten Icons den Ablauf von #LernenVernetzt erklärt © LSE

    Nachdem Sie sich über das Formular auf unserer Website bei #LernenVernetzt angemeldet haben, bekommen Sie von uns eine Email mit einem Vorschlag für ein Match mit einer passenden pädagogischen Einrichtung. Falls Sie an der Zusammenarbeit mit dieser Einrichtung kein Interesse haben, informieren Sie uns darüber und wir melden uns zeitnah mit einem alternativen Vorschlag. Sobald Sie uns mitteilen, dass Sie sich ein bestimmtes Match vorstellen können, bekommen Sie die so genannte "Team-Email" mit den Kontaktdaten aller Team-Mitglieder, sowie wichtigen Dokumenten zur Zusammenarbeit. Nun treten Sie und die pädagogischen Fachkräfte in Kontakt und beginnen Ihre Zusammenarbeit. Bei Fragen oder Problemen können Sie sich selbstverständlich jederzeit an uns wenden. Falls Sie parallel zu diesem Match Kapazitäten für ein weiteres Engagement haben, finden wir gerne eine weitere passende Schule oder pädagogische Einrichtung für Sie. Nachdem die Zusammenarbeit in einem Match beendet ist, setzen Sie uns davon in Kenntnis und teilen uns mit, ob Sie ein neues Match wünschen oder aus der Datenbank entfernt werden möchten. Sobald die Zusammenarbeit mit #LernenVernetzt beendet ist, beantragen Sie über den Antrag auf der Website eine Bescheinigung Ihres Engagements. Hierzu füllen Sie das Formular aus und laden dieses gemeinsam mit Ihrem Worklog (und ggf. dem Studienleistungsschein) in den dafür vorgesehenen Ordner bei Stud.IP (Link siehe unten). Die Abgabe des Worklogs ist für alle Studierenden verpflichtend. Hiernach wird die Bescheinigung erstellt und Ihnen innerhalb von wenigen Wochen postalisch zugesandt

  • Was bekomme ich dafür, mich bei #LernenVernetzt zu engagieren?

    Die Studierenden, die sich bei #LernenVernetzt engagieren, können sich auf unserer Website den Antrag auf Bescheinigung ihrer Tätigkeit hertunterladen, ausfüllen und samt ihres Worklogs bei Stud.IP hochladen. Das Team von #LernenVernetzt erstellt dann eine Bescheinigung und sendet diese den Studierenden postalisch (und auf Wunsch vorab per Email) zu. Zudem ist es möglich, sich die Tätigkeit bei #LernenVernetzt im Modul Schlüsselkompetenzen und teilweise im Projekt BIKO-LAMB anrechnen zu lassen. Siehe hierzu Abschnitt "Anrechnungsmöglichkeiten Schlüsselkompetenzen und BIKO-LAMB". Darüber hinaus sammeln Sie praktische Erfahrungen in Ihrem zukünftigen Berufsfeld, knüpfen wertvolle Kontakte zu Lehrkräften und pädagogischem Personal und wirken Bildungsungerechtigkeit aktiv entgegen.

  • Wie viele Stunden pro Woche muss ich für #LernenVernetzt einplanen?

    Wie viel Zeit das Engagement an einer pädagogischen Einrichtung im Rahmen von #LernenVernetzt in Anspruch nimmt, wird direkt mit dem pädagogisch lehrenden Personal abgesprochen. Wir bitten diese bei der Anmeldung ihrer Bedarfe darum, eine grobe Einschätzung zu geben, wie viel Zeit die Unterstützung voraussichtlich in Anspruch nehmen wird. Erfahrungsgemäß ist dies jedoch oft schwer abzuschätzen und erst mit Aufnahme der Tätigkeit entwickelt sich ein zeitlicher Rahmen; nicht zuletzt auch dadurch, dass sich neue Ideen und Bedarfe während einer Kooperation entwickeln können. Daher ist es enorm wichtig, dass Sie direkt und ehrlich kommunizieren, wie viel Zeit Sie für das Projekt aufbringen möchten und können. Sollte sich herausstellen, dass das gematchte Team es zeitlich nicht schafft, die Bedarfe der Einrichtung abzudecken, können Sie sich jederzeit bei uns melden und wir vermitteln weitere Studierende zur Unterstützung. 

  • Was muss ich erbringen, um eine Bescheinigung über das Engagement ausgehändigt zu bekommen?

    Um eine Bescheinigung über das Engagement im Rahmen von #LernenVernetzt zu erhalten, müssen Sie ein Worklog führen und dieses von Ihrer Ansprechpartnerin oder Ihrem Ansprechpartner in der pädagogischen Einrichtung gegenzeichnen lassen. Dieses können Sie dann gemeinsam mit dem Antrag auf Ausstellung der Bescheinigung bei Stud.IP hochladen. Wir stellen Ihnen dann eine Bescheinigung aus und senden sie Ihnen postalisch zu und auf Wunsch auch vorab per Email.   

  • Was ist ein Worklog und wie fülle ich es aus?

    Das Worklog dient der Dokumentation Ihrer verschiedenen Tätigkeiten sowie der geleisteten Arbeitsstunden. Diese Dokumentation ist verpflichtend für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in #LernenVernetzt! In unserer #LernenVernetzt Worklog-Vorlage können Sie das Datum, die Zeitspanne und den Inhalt Ihrer Tätigkeit in tabellarischer Form festhalten. Hierbei dokumentieren Sie neben den Zeiten und Inhalten von zum Beispiel Lernbegleitungen, fairmeeting-Konferenzen und Materialrecherchen bitte auch die Zeiten, in denen Sie Vor-und Nachbereitungen, Emailkorrespondenzen und Telefonate im Rahmen von #LernenVernetzt erledigt haben. Es kann sinnvoll sein, Ihre Übersicht in Form einer Reflexion im Laufe Ihrer Tätigkeit für #LernenVernetzt mit der mit Ihnen gematchten Ansprechpartnerin oder Ihrem Ansprechpartner an der pädagogischen Einrichtung durchzusprechen. Lassen Sie das Worklog am Ende Ihres Engagements bitte von Ihrer Ansprechpartnerin oder Ihrem Ansprechpartner gegenzeichnen.

  • Brauche ich für #LernenVernetzt eine LUH-Emailadresse oder kann ich meine private Emailadresse nutzen?

    Es wird dringend empfohlen, sich über die LUH-Mail-Adresse bei #LernenVernetzt anzumelden. Hierdurch kann die Identität der Studierenden verifiziert werden, da nur diese über eine Mail-Adresse der Leibniz Universität Hannover verfügen.     

  • Ist die Tätigkeit bei #LernenVernetzt zeitlich begrenzt?

    Die ehrenamtliche Tätigkeit bei #LernenVernetzt sollte mindestens ein Schulhalbjahr andauern, Sie dürfen sich aber gerne auch länger engagieren.

  • Kann ich auch in Präsenz in der Schule unterstützen?

    Seit Beginn des Schuljahres 2021/2022 ist es möglich, dass Studierende auch in Präsenz unterstützen. Selbstredend ist das immer nur dann möglich, wenn die Studierenden die Tätigkeit vor Ort auch mit ihrem Studium vereinbaren können.

    Studierende, die vor Ort unterstützen, werden auf die Richtlinien, die im Rahmenhygieneplan für Schulen in Niedersachsen festgelegt sind und auf alle aktuellen Veröffentlichungen und Vorgaben des Niedersächsischen Kultusministeriums sowie der RLSB hingewiesen. Die Studierenden können auf Verlangen die „Belehrung für die Beschäftigten in Schulen zum Infektionsschutz gemäß § 35 IfSG“ vorlegen. Die Dokumente stellen wir weiter oben auf dieser Seite zur Verfügung.

    Da die Leibniz Universität Hannover im Wintersemester 2021/2022 endlich zur Präsenzlehre zurückgekehrt ist, werden wir beim Matching die Aspekte der Vereinbarkeit mit dem Studium sowie die Erreichbarkeit der pädagogischen Einrichtung (Wohnortnähe) berücksichtigen.

  • Nach dem Erhalt der Team-Email kam kein Kontakt zu Stande, da meine Ansprechpartnerin bzw. mein Ansprechpartner sich nicht meldet bzw. nicht reagiert – was nun?

    Bitte setzen Sie sich in diesem Fall mit dem #LernenVernetzt-Team in Verbindung. Wir werden versuchen, den Kontakt erneut für Sie herzustellen oder Sie gegebenenfalls neu zu matchen.     

  • Können sich auch Studierende von anderen Universitäten bei #LernenVernetzt engagieren?

    Falls Sie an einer anderen Universität als der LUH eingeschrieben sind, sich aber gerne bei #LernenVernetzt engagieren möchten, setzen Sie sich bitte mit dem #LernenVernetzt-Team in Verbindung.

  • Ich habe Probleme mit der mir zugewiesenen pädagogischen Einrichtung bzw. bin unzufrieden mit der Art und Weise der Kooperation. Was mache ich jetzt?

    Bitte setzen Sie sich in diesem Falle mit dem #LernenVernetzt-Team in Verbindung. Wir versuchen zu vermitteln oder gegebenenfalls neu zu matchen.

Anrechnungsmöglichkeiten Schlüsselkompetenzen und BIKO-LAMB

  • Kann ich mir #LernenVernetzt im Modul Schlüsselkompetenzen anrechnen lassen?

    Es ist möglich, sich #LernenVernetzt im Fächerübergreifenden Bachelor im Umfang von 60 Stunden mit 2 Leistungspunkten im Bereich B (Allgemeine Kompetenzen zur Förderung der Berufsfähigkeit) des Moduls Schlüsselkompetenzen anerkennen zu lassen. Im Bachelor Technical Education wird #LernenVernetzt im Umfang von 60 Stunden mit 2 Leistungspunkten im Bereich C (Allgemeine Kompetenzen zur Förderung der Berufsbefähigung) des Moduls Schlüsselkompetenzen angerechnet.

    Es ist  ebenfalls möglich, sich  eine Unterstützungstätigkeit im DaZ/DaF Bereich im Modul der Schlüsselkompetenzen anrechnen zu lassen. Dies gilt für Studierende des Fächerübergreifenden Bachelors sowie des Bachelors Technical Education. Hier werden für den Besuch einer entsprechenden Veranstaltung des Deutschen Seminars (z.B  „Werkstatt - Deutsch als Zweitsprache und Fremdsprache (DaZ/DaF)“) plus 30 Stunden Unterstützungstätigkeit ebenfalls 2 LP vergeben.

    Um sich das Engagement bei #LernenVernetzt im Bereich der Schlüsselkompetenzen anrechnen zu lassen, muss neben dem Worklog ebenfalls der ausgefüllte Studienleistungsschein bei der Beantragung der Bescheinigung der Tätigkeit hochgeladen werden. Diesen erhalten Sie dann mit Ihrer Teilnahmebescheinigung per Post und muss von Ihnen im akademischen Prüfungsamt eingereicht werden.

  • Wie kann ich mir meine Tätigkeit bei #LernenVernetzt im Rahmen des Projekts BIKO-LAMB anrechnen lassen?

    Das Projekt "Bescheinigung internationaler und interkultureller Kompetenzen Lehramt: Mehrsprachigkeit und Bildung" (BIKO-LAMB) verfolgt das übergreifende Ziel, Lehramtsstudierende für eine qualifizierte Sprachlernunterstützung von Schüler*innen mit Deutsch als Zweit-/Fremdsprache zu professionalisieren. Es knüpft an das an der LUH bereits bestehende Qualifizierungsangebot BIKO (Bescheinigung internationaler und interkultureller Kompetenzen) an und bietet durch seine interdisziplinäre Ausrichtung eine umfänglichere Qualifizierungsmöglichkeit in Themenbereichen Deutsch als Zweit-/Fremdsprache und Bildung.

    Inhaltlich setzt sich BIKO-LAMB aus vier Bausteinen zusammen. A) Grundlagen Mehrsprachigkeit und Bildung, B) Interkulturelle Kompetenzen, C) Kontrastsprache und D) DaZ/DaF-Praxis. In den Bausteinen A) und D) können jeweils 30 Stunden Tätigkeit bei #LernenVernetzt angerechnet werden. Die Tätigkeit bei #LernenVernetzt muss hierzu in der Sprachlernunterstützung erfolgen. Weiterhin muss das Engagement in #LernenVernetzt für Baustein A) in Kombination mit dem Besuch der Veranstaltung des Deutschen Seminars "Werkstatt DaZ/DaF" erfolgen und Baustein D) kann erst nach erfolgreicher Beendigung des Bausteins A) absolviert werden.

    Für mehr Informationen zu BIKO-LAMB sowie zur Anmeldung zum Projekt , bitte den Button anklicken.


Häufig gestellte Fragen von pädagogisch lehrendem Personal


Häufig gestellte Fragen von Erziehungsberechtigten

  • Wie wird bei einer Online-Lernbegleitung für die Sicherheit der Teilnehmenden gesorgt?

    Die Lernbegleitung sollte zu festen Zeiten zwischen 8:00 – 18:00 Uhr stattfinden. Des Weiteren müssen die Studierenden dem pädagogisch-lehrenden Personal und dem Team von #LernenVernetzt die Sprechstundenzeiten mitteilen und den fairmeeting-Raumnamen samt Passwort an #LernenVernetzt übermitteln, damit diese zu spontanen Kontrollen ebenfalls in den fairmeeting-Raum eintreten können. Der fairmeeting-Raum muss von den Studierenden den Sicherheitsvorgaben entsprechend eingerichtet werden (u. a. Ausschalten der Kamera, falls dies gewünscht ist). Erziehungsberechtigte können als stumme Zuhörer und Zuhörerinnen an dem fairmeeting-Treffen teilnehmen. Studierende und Schülerinnen und Schüler dürfen außerhalb der vereinbarten Kommunikationswege nicht miteinander in Kontakt treten (z. B. über WhatsApp, Instagram etc.). Ausgenommen hiervon sind offizielle Plattformen der Einrichtungen, zu denen die Pädagoginnen und Pädagogen den Studierenden den Zutritt ermöglichen, um gemeinsam zu arbeiten und die Schülerinnen und Schüler zu unterstützen.

  • Kann ich als erziehungsberechtigte Person bei den fairmeeting-Konferenzen teilnehmen?

    Erziehungsberechtigte können als stumme Zuhörende an dem fairmeeting-Treffen teilnehmen und sich anschauen, was bei einer Online-Lernbegleitung passiert. Der Fokus sollte aber weiterhin auf der Schülerin oder dem Schüler liegen.